Andreas Simon

Lothar von Hermanni

Nikolaos Tzoufras

Lothar von Hermanni

Lukas Schieb

Maurice Lungela

Nikolaos Tzoufras

Robin John

Chris Meiser

Dimitri Ignatow

Savvas Savvas

Bis zum nächsten Spiel von Eintracht in der 2. Bundesliga sind es noch:

Bis zum nächsten Spiel von Eintracht in der 2. Bundesliga sind es noch:

Aktuell sind 250 Gäste und keine Mitglieder online

Das Eintracht-Team hat ein erfolgreiches Testwochenende hinter sich gebracht. Mit zwei Siegen gegen die Drittligisten aus Braunschweig und Northeim und einer guten Leistung beim Erstligisten GWD Minden überwiegen die positiven Erkenntnisse bei den Hildesheimern. Dennoch gibt es bis zum Saisonstart noch einiges zu tun für das Team von Trainer Gerald Oberbeck: "Wir haben in den drei Spielen gesehen, woran wir noch arbeiten müssen, das werden wir jetzt angehen." Die Mannschaft zeigte teilweise noch Abstimmungsschwierigkeiten, die bis zum Saisonstart ausgeräumt sein sollen. Bis zum ersten Pflichtspiel bleiben der Truppe dafür noch knapp zwei Wochen Zeit. Neben zwei weiteren Testspielen gegen die TSG A-H Bielefeld und den ThSV Eisenach will der Coach in den verbleibenden Trainingseinheiten den nötigen Schliff für die 2. Liga verpassen.


Gegen den MTV Braunschweig stand für Eintracht am Freitagabend am Ende ein 31:24-Sieg zu Buche. Beim 111-jährigen Jubiläum des MTV Immendorf trafen beide Teams in Salzgitter vor knapp 200 Zuschauern aufeinander. Nach einer 15:11-Pausenführung der Hildesheimer konnte Eintracht im zweiten Durchgang die Führung noch ausbauen und am Ende einen klaren Sieg einfahren. Dabei wechselte der Trainer viel durch und gab allen Spielern Zeit, sich auf dem Feld zu bleiben, sodass sich schließlich insgesamt elf verschiedene Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnten. Bester Werfer war Niko Tzoufras mit fünf Toren.

In Dankersen traf Eintracht dann am Samstag auf den Erstligisten GWD Minden und bot einen sehr ordentlichen Auftritt. Zwar konnte die Deckung die starken Werfern der Mindener nicht immer ausreichend stoppen, doch das Team um Kapitän Robin John zeigte ein munteres Spiel und hielt lange gut mit. Mit acht Treffern war Savvas Savvas bester Hildesheimer Torschütze, der bis kurz vor Schluss beim 33:30 mit seinem Team noch im Rennen lag. Schließlich gewannen die Hausherren aber mit 36:31 nach einer 20:16-Pausenführung. Wie schon am Freitag war Neuzugang Chris Meiser auch in Minden mit einer sehr präsenten Leistung, insbesondere bei der Deckungsarbeit, auffälliger Spieler im Eintracht-Trikot.

Das dritte Spiel in drei Tagen stand am Sonntag gegen den Northeimer HC an. Der Drittliga-Aufsteiger war vor allem in der Anfangsphase das bessere Team und führte über weite Strecken der ersten Hälfte, wobei man dem Eintracht-Team die vorherigen zwei Spiele in den Knochen anmerken konnte. Nach einem 16:17-Rückstand zur Pause drehten Robin John und Co. das Spiel nach dem Seitenwechsel in eine 28:22-Führung. Bei der Schlusssirene stand ein 33:30-Sieg für Eintracht auf der Anzeigetafel, wobei Savvas Savvas mit sechs sowie Robin John und Spyros Cherouveim mit jeweils fünf Treffern die besten Schützen waren. Einen ganz bitteren Moment musste dagegen der Northeimer HC hinnehmen. Der beste Werfer Christian Stöpler (10 Tore) verletzte sich wenige Minuten vor Schluss ohne Gegnereinwirkung am Knie und droht lange auszufallen. Eintracht wünscht dem Spieler alles Gute!


Geschäftsstelle

Unsere Öffnungszeiten:
Montag – Freitag von
10:00 – 13:00 Uhr

Samstags vor Heimspielen
zusätzlich von
10:00 – 12:00 Uhr