Fynn Wiebe

Julius Heil

Lukas Schieb

Matteo Ehlers

Maurice Lungela

Paul Janis Twarz

Aktuell sind 68 Gäste und keine Mitglieder online

Was für ein Showdown am letzten Spieltag der diesjährigen Drittligasaison. Der HC Empor Rostock und das Eintracht-Team gehen punktgleich auf die Zielgeraden, die bessere Ausgangslage haben dabei die Rostocker. Empor empfängt in der eigenen, ausverkauften Halle das Team aus Burgwedel und kann mit einem Sieg die Meisterschaft perfekt machen. Eintracht spielt am Samstag um 19:00 Uhr beim Schlusslicht DHK Flensborg und muss gewinnen, um im Fall eines Rostocker Punktverlusts doch noch auf Platz 1 zu rutschen. "Wir machen Druck auf Rostock und werden zur Stelle sein, wenn sie ihr Spiel nicht gewinnen" verspricht Eintracht-Trainer Gerald Oberbeck. Für den Hildesheimer Coach wird es vielleicht das letzte Spiel auf der Bank der 1. Herren sein, sollte sein Team nicht doch noch als Meister in die Aufstiegsrelegation einziehen. Nachdem Eintracht trotz aller Verletzungen eine so starke Saison gespielt hat, wäre für Mannschaft und Trainer der Spitzenplatz mehr als nur verdient.

Bei allem Hoffen auf einen Burgwedeler Punktgewinn in Rostock muss Eintracht allerdings erst einmal selbst die Hausaufgaben erledigen. Zwar ist der DHK Flensborg schon abgeschlagen Tabellenletzter, allerdings will sich das oft tapfer kämpfende Team bestimmt anständig von den eigenen Fans verabschieden. "Gegen einen befreit aufspielenden Gegner müssen wir noch einmal unsere beste Leistung abrufen" sagt Trainer Oberbeck. Schon beim 26:21-Hinspielsieg in der Volksbank-Arena tat man sich gegen das Team aus dem hohen Norden schwer. Wenn dann beim eigenen Spiel alles läuft, kommt es dann auf die Nachbarn aus Burgwedel an, bei denen Eintracht selbst eine bittere Niederlage einstecken musste. Und gerade von dort gibt es jetzt wohlklingende Worte. Obwohl Burgwedel den Klassenerhalt schon sicher hat, möchte man das Eintracht-Team zum Meister machen, indem man in Rostock gewinnt. Für Spannung ist daher am Samstagabend auf jeden Fall gesorgt. Die Handball-Fans können beide Spiele zudem live im Stream bei sportdeutschland.tv verfolgen.

 

Link Livestream Eintracht gegen Flensborg

Link Livestream Rostock gegen Burgwedel


Geschäftsstelle

Unsere Öffnungszeiten:
Montag, Dienstag und Mittwoch von
10:00 – 13:00 Uhr

Donnerstag von
15:00 – 18:00 Uhr

Freitag von
10:00 – 13:00 Uhr

Samstags vor Heimspielen von
10:00 – 12:00 Uhr

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.